Schnellreferenz

In diesem Kapitel wurden die folgenden Kernel-Symbole eingeführt:

/etc/modules.conf

Die Konfigurationsdatei für modprobe und depmod. Sie wird verwendet, um das bedarfsgestützte Laden zu konfigurieren, und wird in der Man-Page für die beiden Programme beschrieben.

#include <linux/kmod.h>, int request_module(const char *name);

Diese Funktion führt das Laden von Modulen bei Bedarf durch.

void inter_module_register(const char *string, struct module *module, const void *data);, void inter_module_unregister(const char *);

inter_module_register stellt Daten anderen Modulen über das Kommunikationssystem zwischen Modulen zur Verfügung. Wenn die Daten nicht länger gemeinsam genutzt werden sollen, kann die Verfügbarkeit mit inter_module_unregister aufgehoben werden.

const void *inter_module_get(const char *string);, const void *inter_module_get_request(const char *string, const char *module);, void inter_module_put(const char *string);

Die ersten beiden Funktionen suchen einen String im Kommunikationssystem zwischen Modulen; inter_module_get_request versucht darüber hinaus, das angegebene Modul zu laden, wenn der String nicht gefunden wird. Beide inkrementieren den Verwendungszähler des Moduls, das den String exportiert hat. inter_module_put sollte aufgerufen werden, um den Verwendungszähler zu dekrementieren, wenn der Datenzeiger nicht länger benötigt wird.

#include <linux/config.h>, CONFIG_MODVERSIONS

Dieses Makro ist nur dann definiert, wenn der Kernel mit Versionsunterstützung kompiliert worden ist.

#ifdef MODVERSIONS, #include <linux/modversions.h>

Diese Header-Datei existiert nur, wenn CONFIG_MODVERSIONS definiert ist, und enthält dann die Namen mit Versionsnummern aller vom Kernel exportierten Symbole.

__GENKSYMS__

Dieses Makro wird von make definiert, wenn Dateien durch den Präprozessor laufen, die von genksyms gelesen werden, um neue Versionscodes zu erzeugen. Es wird verwendet, um die Einbindung von <linux/modversions.h> zu verhindern, wenn neue Prüfsummen erzeugt werden.

int call_usermodehelper(char *path, char *argv[], char *envp[]);

Diese Funktion führt ein User Mode-Programm im Prozeß-Kontext von keventd aus.