Copyright © 1995 by O'Reilly/International Thomson Verlag

Bitte denken Sie daran: Sie dürfen zwar die Online-Version ausdrucken, aber diesen Druck nicht fotokopieren oder verkaufen.

Wünschen Sie mehr Informationen zu der gedruckten Version des Buches "Linux - Wegweiser zur Installation & Konfiguration", dann klicken Sie hier.


Kapitel 1
Quellen für Informationen zu Linux

Sie haben sicherlich schon erraten, daß es neben diesem Buch viele andere Quellen mit Informationen zu Linux gibt. Insbesondere sind das einige Bücher, die sich nicht speziell mit Linux sondern mit UNIX im allgemeinen beschäftigen. Diese Bücher können besonders für Leser ohne UNIX-Erfahrung eine wichtige Hilfe sein. Wenn Sie noch zu den Neulingen in der UNIX-Welt gehören, empfehlen wir dringend, daß Sie sich die Zeit nehmen, eines dieser Bücher zu lesen, bevor Sie versuchen, sich im Linux-Dschungel durchzuschlagen. Insbesondere der Titel Learning the UNIX Operating System von Grace Todino und John Strang bietet einen guten Einstieg in die Materie.
[15]

Viele der hier aufgelisteten Informationsquellen werden in elektronischer Form angeboten. Das heißt, daß Sie Zugang zu einem Netzwerk wie Internet, USENET oder FidoNet brauchen. Falls Sie keinen Online-Zugang zu diesen Netzen haben, können Sie vielleicht jemanden finden, der Ihnen diese Dokumente in gedruckter Form überläßt. Lesen Sie weiter.

Online-Dokumente

Wenn Sie Zugang zum Internet haben, können Sie viele Linux-Dokumente per anonymem FTP aus elektronischen Archiven in der ganzen Welt beziehen. Falls Sie keinen direkten Anschluß an das Internet finden können, haben Sie trotzdem eine Chance, diese Dokumente zu erhalten; viele Linux-Distributionen auf CD-ROM enthalten alle Dokumente, die wir in diesem Buch erwähnen. Auch in anderen Netzen, etwa dem FidoNet und bei CompuServe können Sie Linux-Dokumentation finden. Anhang D, Liste der Linux Bulletin Board Systems enthält eine Liste mit BBSs, die Linux-Unterlagen anbieten.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, E-Mail an Rechner im Internet zu schicken, können Sie diese Info-Dateien eventuell von einem der FTPMail-Server erhalten, die Ihnen die Dokumente oder Dateien per E-Mail zuschicken können. In Anhang C, FTP-Anleitung und SiteListe finden Sie mehr zum Thema FTPMail.

Es gibt eine große Zahl an FTP-Archiven, die Linux-Software und dazugehörige Dokumentation enthalten. In Anhang C, FTP-Anleitung und SiteListe finden Sie eine Liste mit einigen bekannten Linux-Archiven. Um die Netzbelastung gering zu halten, sollten Sie immer einen FTP-Server in Ihrer Nähe (auf das Netzwerk bezogen) benutzen.

Anhang A, Informationsquellen zu Linux enthält eine Aufstellung mit einigen Linux-Dokumenten, die per anonymem FTP erhältlich sind. Die Namen der Dateien können auf verschiedenen Archivrechnern anders lauten; die meisten Rechner speichern Linux-Dokumentation im Unterverzeichnis docs des Linux-Bereichs. Ein Beispiel: Auf dem FTP-Server sunsite.unc.edu stehen Linux-Dateien im Verzeichnis /pub/Linux und die Dokumentation befindet sich in /pub/Linux/docs.

Beispiele für Dokumente, die Sie online finden können, sind die Linux-FAQs, eine Sammlung häufig gestellter Fragen (Frequently Asked Questions) zu Linux; die Linux-HOWTO-Dateien, von denen jede einen bestimmten Aspekt des Systems beschreibt -- u.a. gibt es ein Installations-HOWTO, ein Printing-HOWTO und ein Ethernet-HOWTO; und die META-FAQs zu Linux -- eine Liste mit weiteren Quellen für Linux-Informationen im Internet.

Die meisten dieser Dokumente werden außerdem regelmäßig in einer oder mehreren der Linux-Newsgruppen im USENET veröffentlicht; lesen Sie dazu den Abschnitt » USENET-Newsgruppen « weiter unten.

Linux im World Wide Web

Die Home-Page der Linux-Dokumentation finden Benutzer des World Wide Web unter der URL:


http://sunsite.unc.edu/mdw/linux.html

Diese Seite enthält viele HOWTOs und andere Dokumente im HTML-Format sowie Verweise auf andere interessante Linux-Server.

Bücher und andere Veröffentlichungen

Es gibt bisher nur wenig Literatur speziell zu Linux. Die meiste Beachtung haben die Bücher des Linux Documentation Project gefunden; das ist ein Projekt, das zum Ziel hat, im Internet einen Original-Satz von »Manuals« (Handbücher) für Linux zu schreiben und zu verteilen. Diese Handbücher entsprechen der Dokumentation, die mit kommerziellen Versionen von Linux ausgeliefert wird; sie beschreiben alles von der Installation und der Pflege eines Linux-Systems über die Vernetzung bis zur Weiterentwicklung des Kernels usw.

Die Handbücher des Linux Documentation Project sind per anonymem FTP im Internet erhältlich und können außerdem bei verschiedenen Anbietern per Post bestellt werden. Anhang A listet alle Handbücher auf, die bereits erschienen sind und erklärt im Detail, wie man sie beziehen kann. Der Verlag O'Reilly & Associates hat, neben anderen, den Linux Network Administrator's Guide veröffentlicht.

Es gibt z.Zt. noch nicht viele Bücher, die sich speziell mit Linux befassen. Allerdings gibt es viele allgemeine UNIX-Bücher, die auch für Linux Gültigkeit haben -- was die Benutzung und Programmierung des Systems angeht, ist Linux nicht so sehr verschieden von anderen UNIX-Implementierungen. Kurz gesagt: Fast alles, was Sie über die Benutzung und Programmierung von Linux wissen möchten, können Sie auch einem der allgemein für UNIX bestimmten Bücher entnehmen. Es ist tatsächlich beabsichtigt, daß dieses Buch durch Werke aus der großen Zahl lieferbarer UNIX-Bücher ergänzt wird; hier wollen wir die wichtigsten Linux-spezifischen Details besprechen und wir hoffen, daß Sie weitergehende Informationen aus anderen Quellen beziehen werden.

Ausgestattet mit einer Reihe guter Bücher über UNIX sowie diesem Buch sollten Sie in der Lage sein, beinahe jedes Problem zu lösen. In Anhang A finden Sie eine Liste mit sehr empfehlenswerter UNIX-Literatur sowohl für die Neulinge als auch für die Freaks der UNIX-Welt.

Es gibt auch eine monatlich erscheinende Zeitschrift namens Linux Journal. Sie wird weltweit ausgeliefert und bietet eine hervorragende Möglichkeit, bei den vielen Aktivitäten rund um Linux auf dem laufenden zu bleiben -- insbesondere, wenn Sie keinen Zugang zu den USENET-News haben (siehe unten). Lesen Sie in Anhang B nach, wie Sie das Linux Journal bestellen können.

USENET-Newsgruppen

Das USENET ist ein weltweites, elektronisches Forum für Neuigkeiten und Diskussionen mit einer großen Zahl sogenannter »News-Gruppen« -- das sind Diskussionen zu einem bestimmten Thema. Ein Großteil der Entwicklung von Linux fand in den Kanälen des Internet und des USENET statt, und es überrascht deshalb nicht, daß es eine Reihe von News-Gruppen für Diskussionen rund um Linux gibt.

Die ursprüngliche Linux-Newsgruppe war alt.os.linux und wurde eingerichtet, um einen Teil der Beiträge aus comp.os.minix und diversen Mailing-Listen herauszulösen. Bald entstand soviel Datenverkehr, daß die Einrichtung einer News-Gruppe in der Hierarchie comp angemessen schien; im Februar 1992 wurde abgestimmt, und daraufhin wurde comp.os.linux eingerichtet.

comp.os.linux wurde bald zu einer der beliebtesten (und am häufigsten frequentierten) USENET-Gruppen -- beliebter als irgendeine andere comp.os-Gruppe. Im Dezember 1992 wurde wieder abgestimmt, um die News-Gruppe zwecks Reduzierung des Datenverkehrs aufzuteilen; nur comp.os.linux.announce überlebte diese Abstimmung. Im Juli 1993 wurde die neue Gruppe dann eingerichtet. Fast 2000 Leute stimmten über die Reorganisation von comp.os.linux ab und schufen damit eine der größten Abstimmungen (call for votes), die das USENET erlebt hat. Die Linux-Newsgruppen wurden im Dezember 1994 noch einmal reorganisiert, um den Ansprüchen der gewachsenen Leserschaft gerecht zu werden. Heute ist comp.os.linux.announce eine der beliebtesten News-Gruppen überhaupt.

Für den Fall, daß Sie keinen direkten USENET-Zugang haben, aber E-Mail senden und empfangen können, haben Sie die Möglichkeit, die unten aufgeführten News-Gruppen über einen Gateway zu empfangen, der die Beiträge in den News-Gruppen als E-Mail verschickt:

comp.os.linux.announce
comp.os.linux.announce ist eine moderierte News-Gruppe für Ankündigungen und wichtige Beiträge zu Linux (z.B. Fehlerberichte, wichtige Patches usw.). Wenn Sie überhaupt eine Linux-Newsgruppe lesen, sollte das diese Gruppe sein. Oft werden wichtige Beiträge (Postings) dieser Gruppe nicht an andere Gruppen weitergeleitet. Diese Gruppe enthält auch regelmäßige Postings zu Linux, einschließlich vieler Online-Dokumente, die wir im letzten Abschnitt beschrieben und in Anhang A aufgelistet haben.

Beiträge an diese News-Gruppe werden von den Moderatoren, Matt Welsh und Lars Wirzenius, geprüft. Wenn Sie einen Artikel in dieser Gruppe veröffentlichen möchten, können Sie ihn in den meisten Fällen ganz normal verschicken (mit Pnews oder einem beliebigen anderen Mail-Programm); die News-Software wird den Artikel automatisch zur Begutachtung an die Moderatoren senden. Falls Ihr News-System allerdings nicht richtig konfiguriert ist, kann es sein, daß Sie den Artikel direkt adressieren müssen; benutzen Sie dazu die Adresse linux-announce@tc.cornell.edu.

comp.os.linux.answers
Dies ist eine weitere moderierte News-Gruppe, in der regelmäßige Informationen zu Linux wie FAQ-Listen, HOWTO-Dokumente und andere längere Artikel erscheinen. Diese Artikel werden nicht an comp.os.linux.announce weitergeleitet weil sie häufig zu lang sind für Leute mit einem langsamen oder teuren Zugang zum USENET.

Falls Sie regelmäßige Beiträge in dieser Gruppe unterbringen wollen, sollten Sie mit Matt Welsh unter mdw@sunsite.unc.edu Kontakt aufnehmen.

Die anderen hier aufgeführten News-Gruppen werden nicht moderiert.

comp.os.linux.setup
Diese News-Gruppe ist ein Forum für Fragen und Diskussionen zur Installation und zum Betrieb von Linux -- meist in einer aktiven Systemumgebung mit vielen Benutzern. Alle Diskussionen zu administrativen Themen rund um Linux (wie die Zusammenstellung von Softwarepaketen, das Erstellen von Backups, die Benutzerverwaltung usw.) sowie zur Installation der Software und verwandte Themen sind hier willkommen.

comp.os.linux.development.system
Diese News-Gruppe dient dazu, die Entwicklung von Linux zu diskutieren. Alle Probleme, die mit der Entwicklung von Kernel- und Systemsoftware zu tun haben, sollten hier besprochen werden. Wenn Sie z.B. einen Kerneltreiber schreiben und dabei Hilfe zu bestimmten Aspekten der Programmierung brauchen, sollten Sie in dieser Gruppe nachfragen. Hier werden auch die Richtung und die Ziele der Weiterentwicklung von Linux diskutiert, wie wir es im Abschnitt » Design und Philosophie von Linux « (kurz) angesprochen haben.

Beachten Sie, daß diese News-Gruppe nicht der Diskussion von Software für Linux, sondern eher der Entwicklung von Linux dient. Die Diskussion von Themen rund um die Anwendungsprogrammierung unter Linux sollte in der Gruppe comp.os.linux.development.apps stattfinden; in comp.os.linux.development.system geht es um die Entwicklung von Linux selbst, einschließlich des Kernels, der Systembibliotheken usw.

comp.os.linux.development.apps
In dieser News-Gruppe werden solche Themen wie die Entwicklung und Portierung von Anwendungen für Linux besprochen. Mit Anwendung meinen wir jegliche Benutzersoftware -- sei es ein kleines Hilfsprogramm oder ein großes Softwarepaket. Systemsoftware dagegen sollte in comp.os.linux.development.system diskutiert werden.

comp.os.linux.hardware
Diese News-Gruppe widmet sich der Unterstützung von und Problemen mit der Hardware unter Linux. Wenn Sie Ihren Ethernet-Eierkocher von der Dummdreist GmbH unter Linux nicht ans Laufen bekommen, sollten Sie sich hierhin wenden.

comp.os.linux.networking
Alles, was mit Linux in Netzwerken zu tun hat (einschließlich TCP/IP, SLIP, PPP, UUCP und anderer Protokolle), sollte hierhin adressiert werden. Dazu gehört auch die Diskussion von Hardwarethemen (z.B., wie eine bestimmte Ethernet-Karte konfiguriert werden muß, damit der Eierkocher endlich funktioniert), aber solche Fragen können auch in comp.os.linux.hardware besprochen werden.

comp.os.linux.x
In dieser News-Gruppe geht es um die Installation und Konfiguration von sowie das Arbeiten mit der Software zum X Window System (wie z.B. XFree86) unter Linux. Es gibt eine andere News-Gruppe, comp.windows.x.i386unix, die sich auch mit diesem Thema beschäftigt, aber viele Linux-Benutzer scheinen diese Gruppe nicht zu kennen. Wenn Sie Probleme mit dem X Window System haben, die direkt mit Linux zusammenhängen, wenden Sie sich hierhin. Beachten Sie, daß allgemeine Fragen zum Thema X an eine der Gruppen in comp.windows.x gestellt werden sollten.

comp.os.linux.advocacy
In dieser News-Gruppe dürfen Sie andere Betriebssysteme für PCs zur Hölle schicken, bis sie zerschmolzen sind. Wenn Sie MS-DOS, FreeBSD, OS/2 oder Windows NT wirklich, wirklich hassen, sind Sie hier richtig. Das bedeutet natürlich nicht unbedingt, daß Ihnen irgend jemand zuhören wird.

comp.os.linux.misc
Dies ist die News-Gruppe für alle Beiträge, die in keine der anderen Gruppen passen. Alle nichttechnischen oder abgehobenen Gedanken zu Linux sollten in comp.os.linux.misc verbleiben. Wüste Beschimpfungen sollten an eine andere Gruppe, nämlich comp.os.linux.advocacy , adressiert werden.

Beachten Sie, daß die News-Gruppe comp.os.linux, die die erste Linux-Gruppe war, durch die neue Hierarchie von News-Gruppen ersetzt wurde. Falls Sie Zugang zu comp.os.linux, aber nicht zu den neuen Linux-Gruppen haben, sollten Sie Ihren News-Verwalter bitten, die neuen Gruppen für Ihr System zu abonnieren.

Mailing-Listen im Internet

Wenn Sie Zugang zu E-Mail im Internet haben, können Sie auch ohne einen direkten USENET-Zugang an einigen Mailing-Listen teilnehmen. Falls Sie nicht direkt an das Internet angeschlossen sind, haben Sie die Möglichkeit, sich in eine dieser Mailing-Listen eintragen zu lassen, sofern Sie E-Mail mit dem Internet austauschen können. (So haben zum Beispiel UUCP, FidoNet, CompuServe und andere Netze auch Zugang zu Internet-Mail.)

Die Mailing-Liste »Linux Activists« ist in erster Linie für Linux-Entwickler und Leute gedacht, die am Entwicklungsprozeß teilhaben wollen. Dies ist eine Liste mit vielen »Kanälen« (multi-channel), bei der Sie, je nach Ihren Interessen, an einem oder mehreren Kanälen teilnehmen. Es gibt u.a. die Kanäle: NORMAL für allgemeine Linux-Themen, KERNEL für die Kernel-Entwicklung, GCC für Diskussionen rund um den gcc-Compiler und die Libraries, NET für Diskussionen, die sich mit dem TCP/IP-Netzwerkcode befassen, DOC für Themen rund um die Erstellung und Verbreitung der Linux-Dokumentation sowie einige andere.

Wenn Sie mehr über die Mailing-Liste »Linux-Activists« wissen möchten, sollten Sie eine Mail an linux-activists@niksula.hut.fi schicken. Sie werden eine Liste der z.Zt. bestehenden Kanäle und Informationen darüber erhalten, wie Sie sich in bestimmte Kanäle ein- oder austragen.

Es gibt eine ganze Reihe von Mailing-Listen, die spezielle Aspekte von Linux zum Inhalt haben. Falls Sie mehr darüber wissen möchten, sollten Sie die Ankündigungen in den Linux-Newsgruppen des USENET beachten und die Liste der öffentlich zugänglichen Mailing-Listen durchsehen, die regelmäßig in der USENET-Gruppe news.answers veröffentlicht wird.


Inhaltsverzeichnis Vorherige Abschnitt Nächste Abschnitt