• Das Handbuch für Startups - die deutsche Ausgabe von ´The Startup Owner´s Manual´
Cover in höchster Auflösung herunterladen

Steve Blank / Bob Dorf / Prof. Nils Högsdal / Daniel Bartel

Das Handbuch für Startups - die deutsche Ausgabe von ´The Startup Owner´s Manual´

Oktober 2014, 512 Seiten, Broschur
O’Reilly
ISBN Print: 978-3-95561-812-4
ISBN PDF: 978-3-95561-813-1
ISBN ePub: 978-3-95561-814-8

Buch
39,90 €

E-Book (PDF + ePub + Mobi)
31,99 €

  Buch in den Warenkorb legen

Buch in den Warenkorb gelegt

 

Beschreibung

Ein Startup ist nicht die Miniaturausgabe eines etablierten Unternehmens, sondern eine temporäre, flexible Organisation auf der Suche nach einem nachhaltigen Geschäftsmodell: Das ist die zentrale Erkenntnis, die dem "Handbuch für Startups" zugrundeliegt. Es verbindet den Lean-Ansatz, Prinzipien des Customer Development sowie Konzepte wie Design Thinking und (Rapid) Prototyping zu einem umfassenden Vorgehensmodell, mit dem sich aus Ideen und Innovationen tragfähige Geschäftsmodelle entwickeln lassen.
Lean Startup & Customer Development: Der Lean-Ansatz für Startups basiert, im Unterschied zum klassischen Vorgehen, nicht auf einem starren Businessplan, der drei Jahre lang unverändert umzusetzen ist, sondern auf einem beweglichen Modell, das immer wieder angepasst wird. Sämtliche Bestandteile der Planung - von den Produkteigenschaften über die Zielgruppen bis hin zum Vertriebsmodell - werden als Hypothesen gesehen, die zu validieren bzw. zu falsifizieren sind. Erst nachdem sie im Austausch mit den potenziellen Kunden bestätigt wurden und nachhaltige Verkäufe möglich sind, verlässt das Startup seine Suchphase und widmet sich der Umsetzung und Skalierung seines Geschäftsmodells.
Der große Vorteil: Fehlannahmen werden erheblich früher erkannt - nämlich zu einem Zeitpunkt, an dem man noch die Gelegenheit hat, Änderungen vorzunehmen. Damit erhöhen sich die Erfolgsaussichten beträchtlich.
Für den Praxiseinsatz: Sämtliche Schritte werden in diesem Buch detailliert beschrieben und können anhand der zahlreichen Checklisten nachvollzogen werden. Damit ist das Handbuch ein wertvoller Begleiter und ein umfassendes Nachschlagewerk für Gründerinnen & Gründer.
Von deutschen Experten begleitet: Die deutsche Ausgabe des international erfolgreichen Handbuchs entstand mit fachlicher Unterstützung von Prof. Dr. Nils Högsdal und Entrepreneur Daniel Bartel, die auch ein deutsches Vorwort sowie sieben Fallstudien aus dem deutschsprachigen Raum beisteuern.

   

Leseproben

     

Autor / Autorin

Steve Blank lehrt Kundenentwicklung und Entrepreneurship an der Stanford University, der Haas Business School an der Universität Berkeley und der Columbia University. Sein Kundenentwicklungsprozess wird an Universitäten auf der ganzen Welt gelehrt. 2011 entwickelte er das Lean LaunchPad, einen praktischen Kurs, der den Geschäftsmodellentwurf und die Kundenentwicklung in Form einer schnellen, wirklichen Kundeninteraktion und Geschäftsmodelliteration miteinander verbindet. 2011 übernahm die National Science Foundation Blanks Kurs für ihr Innovation Corps (I-Corps), das Spitzenwissenschaftler und -ingenieure dabei anleitet, ihre Ideen aus dem Labor herauszuholen und in den kommerziellen Markt zu überführen. 2009 gewann Steve Blank den Stanford University Undergraduate Teaching Award in Management Science and Engineering. 2010 bekam er den Earl F. Cheit Outstanding Teaching Award an der Haas Business School der Universität Berkeley. Die San Jose Mercury News listet ihn als eine der zehn einflussreichsten Personen im Silicon Valley auf.

Bob Dorf gründete sein erstes erfolgreiches Startup mit 22 Jahren und hat seitdem sechs weitere aus der Taufe gehoben - insgesamt zwei Erfolge, zwei Durchschnitts-Startups und drei große Abschreibungen, wie er es beschreibt. Außerdem hat er seitdem einen ganzen Sack weiterer Startups beraten und/oder in sie investiert. Dorf wird oft als die »Hebamme der Kundenentwicklung« bezeichnet, da er unter den ersten war, die Steve Blank halfen, sein achtes Startup, E.piphany, auf den Weg zu bringen, als dieses 1996 mit fünf Angestellten eröffnet wurde. Bobs sechstes Startup, Marketing 1to1, half E.piphany, seine ersten Kunden zu finden. Später kritisierte er die frühen Versionen von Steves Four Steps gnadenlos, und seitdem sind sie Freunde und Kollegen. Wenn Steve Blank und Bob Dorf nicht schreiben, betreibt Bob die Beratungsfirma K&S Ranch. Bob Dorfs Erfahrungen beim Beraten großer Unternehmen und beim Onlinemarketing sind eine gute Ergänzung zu Steves Erfahrungen, die stärker in den Bereichen Risikokapital und Software liegen. Bob unterrichtet einen Semesterkurs an der Columbia Business School über Kundenentwicklung und den richtigen Start für Startups.

Nils Högsdal lehrt an der Hochschule der Medien in Stuttgart Corporate Finance und Entrepreneurship. Zuvor war er 12 Jahre als Unternehmer tätig und erlebte als Gründer, Nachfolger und Senior Vice President in der TATA Gruppe vielfältige Aspekte. Neben der Lehre begleitet Nils Högsdal regelmäßig Startups als Mentor und Investor. Er bringt sich sowohl in die Gründer- als auch in die wissenschaftliche Community ein und hat den bundesweiten Entrepreneurship-Wettbewerb für Schüler »Jugend gründet« maßgeblich mitgestaltet.
Als ausgebildeter Design Thinker und Lean Entrepreneur unterstützt Daniel Bartel mit dem »Institute for Business Innovation« (www.IfBI.eu) Unternehmen im Corporate Startup-Umfeld. Daniel Bartel gewann seine Erfahrungen unter anderem als Mitinitiator des bundesweit erfolgreichen p2p-Carsharing-Startups Autonetzer.de und steht im regelmäßigen Austausch mit Alexander Osterwalder, Steve Blank und vielen weiteren Experten. Herr Bartel organisiert und moderiert als zertifizierter Lean Launchpad Educator weltweit verschiedene Events, u.a. NEXT Pre-Accelerator, Leancamp und Startup Weekend. Darüber hinaus engagiert sich Daniel Bartel in Startup Communities und beim Bundesverband Deutsche Startups e.V.


Andere Bücher, die Sie interessieren könnten: